Wandern mit Kindern muss spannend sein - und dieses Abenteuer hier haben wir für Euch getestet:

Los geht's an der Grillhütte in Zilshausen und zunächst entlang der Traumschleife Dünnbach-Pfad. Die lässt sich zwischendurch gut kürzen, sodass je nach Lust und Alter der Kinder 3 km, 5 km oder die vollen 11 km gelaufen werden können.

Wir waren zwei Familien mit sechs abenteuerlustigen Jungs im Alter von 3-9 Jahren. Von der Grillhütte sind wir also zunächst mit Holzkugeln bewaffnet der tollen Kugelbahn gefolgt. Hier haben die Kleinen ihre Kugel beobachten und einige spannende Experimente machen können.

Am Ende der 1 km langen Kugelbahn folgen noch zwei Spitzkehren - und hier kommt unser Tipp: sucht in der insgesamt 3. Kehre den alten Weg runter zum Bach und zur Schieferhöhle Layenkaul! Achtung: kleinere Kinder solltet Ihr hier an die Hand nehmen und gut aufpassen, wohin ihr tretet. Bei Nässe ist die Tour nicht zu empfehlen. Aber wer sich im etwas steileren Gelände wohlfühlt und ein bisschen aufpasst, erlebt echt Abenteuer abseits der vielbelaufenen Pfade.

Mit einer Stirnlampe kann man den alten Schieferstollen begehen und über den Bach führen zwei "Holzbrücken" - ein Stamm für die Füße und einer als Geländer. Unsere Kids jedenfalls hatten jede Menge Spaß!

Auf der anderen Seite des Bachs ist auch eine Bank fürs Picknick, wenn man unten im Tal verweilen will. Wir sind den Hang wieder nach oben gekraxelt und auf der anderen Seite des Weges dem Felsenpfad entlang zum Aussichtspunkt "Schöne Aussicht" und dann zum Ausgangspunkt zurück gelaufen. So waren wir für die rund 3 km knapp 3 Stunden unterwegs - im Tempo den Kleinen angepasst und mit allerhand Entdeckungen unterwegs.

Die ganze Traumschleife Dünnbachtal ist
hier sehr gut beschrieben. Bei km 1,2 der Traumschleife führt der Pfad an den Bach bzw. zu der Schieferhöhle.